Was sind Gelingensbedingungen für Partizipation in Organisationen?

News von Montag, 19. August 2019

Die Frage nach mehr Selbstführung in Unternehmen wird uns sowohl von Mitarbeitenden wie auch von Führungskräften immer wie häufiger gestellt. Weshalb? Was wird davon erwartet?

Drei Themen die uns da in den Sinn kommen, sind, dass die traditionelle Organisationsformen mit den aktuellen Anforderungen die die digitale Transformation mit sich bringt – Prozesse, Strukturen müssen konsequent vom Kunden her neu gedenkt werden – die zunehmende Volatilität, verlangen einen kreativen Umgang mit Unerwartetem und die Fähigkeit, disziplinübergreifende Lösungen zu finden und zuletzt durch den Eintritt der Millenials, die gefordert werden wollen und eine Sinnerfüllung suchen, sind die Organisationen gefordert, agil und partizipativ zu werden.

«Was sind Gelingensbedingungen für Partizipation in Organisationen?»

Dieser Frage haben wir uns gewidmet und dabei ist – dank der Lotusblütentechnik – herausgekommen: Authentizität, Vertrauen, Zukunftsbild und die Bereitschaft, Macht abzugeben.

Dazu haben wir uns mit der Frage «Was ist Partizipation und was ist sie nicht im Spannungsfeld von Selbstorganisation und Hierarchie»? auseinandergesetzt. Die Aufgabe war anspruchsvoll und herausfordernd.

Es wurde klar, das agile Organisationen nach grosser Klarheit und Sicherheit in den Metaprozessen und -strukturen verlangen, die flexibel und agil in der Zeit, auf die jeweilige Bedingungen abgestimmt und anpassungsfähig sind. Die Herausforderungen für die Menschen: Lernbereitschaft und Lernfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Experimentierfreude, Verlässlichkeit und Reflexionsfähigkeit. Es ist eher ein evolutionärer Prozess als eine Revolution.

Lotusblütentechnik als PDF herunterladen
Lotusblütentechnik (PDF)